Regen
Bild: Imago Images/ Westend61

Regen & Laufen: 6 Motivationstipps

Die Tage werden kürzer, die Blätter färben sich bunt und das Wetter wird wieder nass und kühl. Viele Laufende suchen bei diesen Bedingungen nach der Motivation. Das gilt besonders für das Laufen bei Regen. Doch, keine Angst: Mit unseren Tipps fällt dir dein Training deutlich leichter.

Wieso sind feste Lauftage bei Regen sinnvoll?

Um es trotz Regen von der Couch runter auf die Straße zu schaffen, ist es durchaus empfehlenswert, deine Trainingszeiten als feste und verbindliche Termine festzuhalten. Diese müssen dann wahrgenommen werden, denn auch eine geschäftliche Vereinbarung würdest du sicherlich nicht wegen Niederschlag ausfallen lassen.

Welchen Effekt hat eine Laufgruppe bei Regen?

Wenn du mit deinen Freundinnen oder Freunden zum Laufen verabredet bist, verteilt sich das Leid selbstverständlich auf mehrere Schultern. Auf diese Weise könnt ihr euch gegenseitig motivieren und müsst euch nicht alleine durch das unangenehme Wetter bewegen. Natürlich ist das Laufen in einer größeren Anzahl an Menschen mit auch mehr Sicherheit verbunden – speziell in der Dunkelheit.

Wie motiviere ich mich schon einen Tag vorab?

Lege deine Laufsachen am besten schon am Vorabend raus. Das hat einen durchaus nachvollziehbaren Effekt: So wirst du direkt an das Lauftraining erinnert, wenn du das Equipment – beispielsweise nach der Arbeit – wieder zu Gesicht bekommst.

Spucke große Töne – das motiviert bei Regen

Erzähle den Menschen in deinem Umfeld, dass du bei jedem Wetter laufen gehst und dich auch Regen nicht von der geplanten Trainingseinheit abhält. So baust du den Druck auf dich selbst ein bisschen auf, schließlich willst du vor deinem Umfeld nicht als Drückeberger gelten.

Das Ziel ist der Weg bei schlechtem Wetter

Such dir ein Ziel, welches du erreichen möchtest. Dies kann ein Wettkampf sein, aber auch ein spezifischer Wochenumfang oder die Reduktion deines Körpergewichtes. Je wichtiger dir das Ziel ist, desto stärker bist du emotional damit verbunden. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass du der Witterung trotzt und auch bei Regen gehst.

Was ist das „Wenn-dann-Prinzip“?

Was bei Kindern hervorragend funktioniert, klappt auch super bei uns Erwachsenen. Was machst oder magst du so richtig gerne? Gönne es dir als Belohnung, aber nur „dann“, „wenn“ du es auch vor die Tür geschafft hast. Das könnte ein Vollbad oder der Besuch in der Therme sein.

Du hast Lust auf mehr Trainingstipps? Dann sicher dir das Abonnement inklusive Prämie der aktiv Laufen! jetzt!