Bild: Imago Images/agefotostock

Ricotta mit roter Grütze – leckeres Dessert

„Nachtisch geht immer!“ – Diesen Satz haben wir alle schon mal gehört. Auf ein leckeres Dessert zum Abschluss einer Mahlzeit hat man meist noch Hunger, obwohl der Magen schon gut gefüllt ist. Dabei muss es allerdings nicht zwangsläufig ungesund und kalorienhaltig werden. Mit unserem Ricotta-Rezept machst du garantiert nichts falsch.

Zunächst ein kleiner Exkurs: Die Bezeichnung Ricotta ist vom lateinischen Wort „recocta“ abgeleitet, was so viel bedeutet wie „nochmals gekocht“. Ricotta ist eine Frischkäseart, die sich optimal für LäuferInnen eignet. Der Grund ist offensichtlich: Das Lebensmittel hat ein hohen Eiweißgehalt, wenig Fett und liefert darüberhinaus eine Menge Vitamine und Mineralstoffe. Diese Inhaltsstoffe wirken sich vor allem positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus. Mit einem Fettgehalt von etwa 15 Gramm pro 100 Gramm ist Ricotta zudem deutlich leichter als herkömmlicher Käse (hat bei gleicher Menge etwa 30 Gramm Fett). Mit etwa 10 Gramm Eiweiß ist Ricotta außerdem ein zuverlässiger Energielieferant.

Zutaten für die Ricottacreme (4 Personen)

  • 3 Esslöffel Erythrit
  • 200 Gramm Magerquark
  • 400 Gramm Ricotta

Zutaten für die rote Grütze (4 Personen)

  • 100 Gramm Cranberrys (aufgetaut oder frisch)
  • 300 Gramm Tiefkühl-Beerenmix
  • anderthalb Teelöffel Stevia-Flüssigsüße (nach Belieben)
  • halbe Vanilleschote
  • 2 Sternanis
  • halber Teelöffel gemahlener Ceylon-Zimt
  • 1 Teelöffel Johannisbrotkernmehl

Zubereitung

Schritt 1: Für die Ricottacreme Erythrit im Mixer zu Puderzucker mahlen. Mit Magerquark und Ricotta vermischen.

Schritt 2: Für die rote Grütze Cranberrys und Beerenmix in einen kleinen Topf geben. Mit Stevia nach Gusto süßen.

Schritt 3: Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark ausschaben. Schote, Vanillemark, Sternanis und Zimt zu den Beeren geben und aufkochen.

Schritt 4: Johannisbrotkernmehl mit 3 Esslöffel Wasser glatt rühren. Unter den Beerenmix rühren und andicken lassen. 5 Minuten ziehen lassen, dann Vanilleschote und Sternanis entfernen, danach abkühlen lassen.

Schritt 5: Ricottacreme und rote Grütze abwechselnd in vier Dessertgläser schichten.

Guten Appetit!

Kleiner Tipp: Weitere Texte zum Thema findest du in unserer Rubrik Ernährung.