Bild: Hersteller

Trailschuhe im Test – Trittsicher

Du interessierst dich für das Thema Trailrunning oder bist schon Profi? Du brauchst ein wenig Inspiration für neue Trailschuhe? Kein Problem, wir haben fünf Modelle für dich parat.

Rutscht nicht, wackelt nicht, hält den Fuß trocken – hoffentlich! Denn wenn die Trailschuhe nichts taugen, wird das Laufen auf Naturwegen – besser bekannt als Trailrunning – zu einer heiklen Angelegenheit. Im schlimmsten Fall kann bei der LäuferIn zu bösen Verletzungen führen. aktivLaufen! stellt das wichtigste Ausrüstungsteil für Läufer vor. Auf dem Prüfstand stehen fünf Exemplare.

Inov8 Parkclaw G 280

Die mit Graphen verstärkte G-Fly-Zwischensohle und die erhöhte Sprengung von 8 mm sorgen für ein herausragendes Maß an Spungkraft, Dämpfung und Komfort. Die Außensohle hat fast 200 Stollen pro Paar, was für ein geschmeidiges Laufgefühl und den weltweit einzigartigen Grip auf Naturwegen sorgt. Das atmungsaktive Mesh-Obermaterial, der breitere Zehenbereich und das sogenannte Boomerang-Fußbett verbessern den Tragekomfort im Parkclaw G 280. Die Trailschuhe von Inov8 sind daher ideal für längere Strecken abseits asphaltierter Straßen.

©Inov8
  • Preis 180,00€
  • verfügbar ab sofort

Brooks Cascadia 16

Der Cascadia von Brooks ist das absolute All-Time-Favorite-Modell im Sortiment des US-amerikanischen Sportartikelherstellers. Der Trailschuh ist mittlerweile in der 16. Version verfügbar und ist jetzt leichter und komfortabler als das Vorgängermodell. Die neue Zwischensohlen- und Laufsohlenkonstruktion sorgt dafür, dass sich der Schuh an jede Bodenbeschaffenheit anpasst und für die SportlerIn ausreichend Stabilität gewährleistet. Dank der neuen „DNA Loft v2“-Zwischensohle ist die Dämpfung des Cascadia 16 jetzt noch weicher.

©Topo
  • Preis 140,00€
  • verfügbar ab sofort

Mizuno Wave Daichi 7

Der Wave Daichi 7 ist ein Trailrunning-Schuh, der das Abenteuer abseits befestigter Wege sucht. Die Mizuno Wave – eine Kombination aus zwei wellenförmigen EVA-Zwischensohlen mit unterschiedlichen Härtegraden – sorgt für erhöhte Stabilität, ohne Abstriche bei der Dämpfung zu machen. Für den optimalen Grip auf unwegsamen Pfaden hat Mizuno dem Wave Daichi 7 eine Außensohle von Michelin spendiert. Das verstellbare Schnürsystem gibt TrailläuferInnen einen perfekten Halt im Schuh. Der Wave Daichi 7 ist ideal für Trail-EinsteigerInnen und erfahrene TrailläuferInnen und performt am besten auf mittellangen Distanzen. Der Daichi 7 ist auch mit einer wasserfesten Gore-Tex-Membran erhältlich.

©Asics
  • Preis 140,00€
  • verfügbar ab sofort

Asics Gel-Trabuco 10

Der Gel-Trabuco 10 von Asics ist ein vielseitiger Trailrunning-Schuh, der den Strapazen des Traillaufens und langen Wanderungen standhalten kann. Dank des geschlossenen Oberschuhs aus technischem Mesh wird das Eindringen von Dreck effektiv verhindert. Ähnlich funktional ist die flexible Steinschutzplatte, die den Fuß vor scharfen Steinen und unwegsamem Gelände schützt. Die Außensohle ist mit der bewährten Asicsgrip-Technologie ausgestattet und bietet genügend Griffigkeit für das laufen im Gelände.

©Brooks
  • Preis 140,00€
  • verfügbar ab sofort

Topo Terraventure 3

Der Terraventure 3 ist ein funktionaler Trailschuh, der bei technisch anspruchsvollen und schwierigen Trails richtig glänzt. In der neuen Version bietet der Terraventure 3 eine besonders weiche Fersenkappe und ein feineres Vorfuß-Mesh, was insbesondere bei langen Läufen oder Metages-Wanderungen für zusätzlichen Komfort sorgt. Die „Vibram XS Trek“-Sohle verdrängt nicht nur Schlamm und Dreck, sondern ist auch extrem griffig. Der Terraventure 3 ist sehr atmungsaktiv und ideal für heiße Tage auf den Trails.

©Mizuno
  • Preis 130,00€
  • verfügbar ab sofort

Du hast Lust auf weitere Modell-Empfehlungen von uns? Die gibt es unter anderem in der Ausgabe 4/22! Sicher dir jetzt das aktiv Laufen!-Abo und verpasse kein Heft mehr.